Behandlung

Gibt es eigentlich eine Gruppe von Patienten, die noch sensibler auf das (Un-)Wort der Heilung reagiert als wir Darmgestraften? Aber freilich! Aufgrund fehlender wissenschaftlich-fundierter Therapieoptionen, gepaart mit einem enormen Leidensdruck, sind Betroffene des Chronischen Erschöpfungssyndroms besonders skeptisch gegenüber diesem Gedanken. Dabei zeigen neuere wissenschaftliche Arbeiten, dass eine Remission der Erkrankung mittels natürlicher Maßnahmen sehr wohl zu erreichen ist.
Obwohl ihr in der wissenschaftlichen Literatur und von vielen praktizierenden Ärzten kaum Aufmerksamkeit geschenkt wird, ist die chronische Erschöpfung eines der häufigsten Symptome verschiedener Darmerkrankungen. So leidet mehr als jeder zweite Reizdarmbetroffene unter mangelnder Energie und permanenter bleierner Müdigkeit, welche das Privat- und Berufsleben und natürlich die Lebensqualität massiv vermindern. Doch auch gegen diesen Beschwerdekomplex gibt es wissenschaftlich bestätigte Abhilfe!

Welche bahnbrechenden Erkenntnisse haben wir doch durch die moderne Wissenschaft über unsere Darmerkrankungen und deren Behandlung erlangt! Stuhltransplantationen zur Restaurierung des Mikrobioms, Mastzellstabilisatoren zur Regulierung des überaktivierten Immunsystems ... Doch manchmal reichen schon winzig kleine Schritte, wie das wöchentliche Schlucken einer winzigen und dazu spottbilligen Tablette ohne nennenswerte Nebenwirkungen, um beeindruckende Effekte zu erzielen. Neugierig geworden?
Viele meiner regelmäßigen Leser und Zuschauer wissen bereits, dass ich ein großer Verfechter der so genannten "Bauchhypnose" (auch: Darmhypnose oder gut-directed hypnotherapy) bin. Durch mein Psychologiestudium und die spätere Tätigkeit in meiner Freien Praxis für Psychotherapie kam ich schon recht früh mit der medizinischen Hypnose in Kontakt und erlebte beispielsweise deren schmerzhemmende Wirkung in Seminaren am eigenen Leibe. Es ist schon sehr überzeugend, wenn man Akupunkturnadeln...

Innerhalb der psychotherapeutischen Sitzungen mit meinen Reizdarm-Klienten erfahre ich so einiges aus deren "Patientenkarriere". Es gibt eigentlich nichts, das mir noch nicht begegnet wäre. Wir sprechen hierbei über Stuhltransplantationen im "Do-It-Yourself-Gruppenverfahren", Eigenurintherapie, spirituelles Heilen über mehrere Kontinente hinweg oder Langstreckenflüge in die USA bzw. nach Australien, um sich dort von Experten der Funktionellen Medizin helfen zu lassen (vom Flug, über die...
Wenn ich meinen Klienten mit einem Reizdarmsyndrom oder einer anderen Darmstörung das erste Mal eine tägliche Yoga- oder besser Bewegungspraxis ans Herz lege, schauen mich viele von ihnen erst einmal fragend an. In ihrem Gesichtsausdruck spiegelt sich dann häufig eine Mischung aus offener Ablehnung, Überraschung oder sogar Enttäuschung wider. Wie kann ein Typ wie ich, der sich sonst so stark auf die Wissenschaft beruft, der hauptsächlich über Mastzellen, Mikroentzündungen und das...

Nun ist es endlich so weit: Nach ersten vielversprechenden Fallberichten wurde eine Studie zur Stuhltransplantation bei Reizdarmpatienten im Fachblatt Digestion veröffentlicht. Die japanischen Wissenschaftler verpflanzten zehn Reizdarmpatienten den Stuhl gesunder Spender mittels einer vorgenommenen Darmspiegelung. Sechs von zehn Patienten wurden nach vier Wochen als "in Remission" eingestuft! Klinischer Endpunkt der Untersuchung war eine Verbesserung auf der Bristol-Stuhlformen-Skala hin zu...
In den vergangenen Jahren hat sich viel in der Reizdarm-Forschung bewegt. Wird 2017 der Durchbruch kommen?
Liebe LeserInnen, wieder ist ein Jahr vergangen und 2017 streckt bereits gierig seine Finger nach uns aus. Wie ist es Ihnen vor und während des Jahreswechsels ergangen? Hatten Sie eine schöne und erholsame Zeit mit Ihren Liebsten? Gehen Sie vielleicht voller Elan ins neue Jahr, bepackt mit guten Vorsätzen, überzeugt dem Reizdarm endlich den Krieg zu erklären und absolut gewillt auch diese finale Schlacht zu gewinnen? Oder gehören Sie zu jenen unter uns, die gerade in dieser Jahreszeit die...

Hilft medizinischer Cannabis bei Reizdarm, Morbus Crohn, Kolitis ulcerosa und Co?
And we were trying different things. We were smoking funny things. Making love out by the lake to our favorite song. Marihuana wird schon seit Urzeiten als Rausch- aber vor allem auch Medizinprodukt gepriesen. Die Evidenz für seine therapeutische Anwendung reicht über 5000 Jahre zurück. Dennoch verschloss sich die "medical community" lange Zeit vor der Erforschung dieses Themas, was sicherlich auch mit der gesellschaftlichen Kontroverse um die Legalisierung zusammenhing. Der Wendepunkt lag...
Naturheilkunde und Pflanzenheilkunde helfen gegen Depressionen
Zu den am häufigsten gestellten Fragen in meiner ganzheitlich-orientierten Praxis für Psychotherapie gehört gewiss jene nach naturheilkundlichen bzw. pflanzlichen Alternativen zu den bekannten Psychopharmaka bei Depressionen und Ängsten. Ich bin nicht unbedingt ein Gegner von pharmazeutischen Antidepressiva etc., doch wie viele meiner Klienten sehe ich deren übermäßigen Einsatz, das Verlassen auf deren Langzeitwirkung (passiver vs. aktiver Lösungsstil) und natürlich deren zahlreiche...

Mehr anzeigen