Warum ich als Colitis- und MCAS-Geplagter JEDEN Morgen jogge. (LPS & Endotoxämie)
Tägliche Joggingrunden am frühen Morgen und das mit den Diagnosen MCAS, Colitis und CFS/ME? Das klingt nach purem Selbstmord! Das dachte ich selbst bis vor einigen Jahren. Doch meine persönlichen Erfahrungen zeigten mir, dass mir die tägliche Bewegung nicht nur half, mich selbst zu erden, sondern auf irgendeine Art und Weise auch meine Symptome und Stressresistenz positiv beeinflusste. Heute weiß ich zum Glück konkreter, warum Sport beim Reizdarmsyndrom, den CEDs und auch CFS/ME so wichtig ist.
Diese weit verbreitete Gewohnheit sabotiert deine Heilung!
Eine weit verbreitete Gewohnheit, die ganz harmlos erscheint. Täglich praktiziert von Millionen von Deutschen. Kann eine solche Verhaltensweise tatsächlich problematisch für deine Heilung vom Reizdarmsyndrom, den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder CFS/ME sein? Ja, sagen neue wissenschaftliche Studien! Kaffee-Genuss am Nachmittag vermindert deine Schlafdauer, Schlafeffizienz und -qualität und sabotiert dadurch die Regeneration deines Darmgewebes.

Warum Deine "histaminarme Ernährung" großer Käse ist! (Studie)
Histaminintoleranz (HIT), Systemisches Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS) und das Reizdarmsyndrom (RDS). Alle drei Erkrankungen haben neben weiteren pathophysiologischen Überschneidungen einen gemeinsamen ausgemachten Feind: Ein Zuviel des biogenen Amins Histamin. Für die allermeisten Betroffenen besteht die notwendige Konsequenz in einer möglichst histaminarmen Diät. Doch was sagt eigentlich die Wissenschaft zu den umfangreichen Listen "histaminarmer Lebensmittel"? Du wirst überrascht sein!
Warum DU nicht auf Dr. Wimmer und Co. hören solltest (Ballaststoffe, Inulin und Reizdarm)
Der sympathische TV-Arzt und seine Kollegen haben natürlich auch jede Menge hilfreiche Ratschläge für uns Reizdarm-Betroffene parat. Dass diese Empfehlungen nicht immer im Einklang mit der wissenschaftlichen Evidenz stehen müssen, sondern dieser sogar widersprechen können, möchte ich dir anhand einiger Beispiele belegen. Die unangenehme Wahrheit ist: Halbgares "Wissen" und Allgemeinaussagen können dein Reizdarmsyndrom sogar verschlimmern!

Die optimale Reizdarm-Therapie? Darmsanierung via Künstlicher Intelligenz (KI) reduziert Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen des Reizdarmsyndroms
Türkische Wissenschaftler veränderten in einer revolutionären Studie das gastrointestinale Mikrobiom von Reizdarm-Patienten durch eine via künstlicher Intelligenz gestaltete personalisierte Ernährungstherapie. Die erfolgreiche Darmsanierung ging mit erheblichen Verbesserungen der allgemeinen RDS-Symptome einher. Besonders herauszustellen ist, dass die Diät, im Gegensatz zu bisherigen Reizdarm-Ernährungsprotokollen, ALLE typischen Symptome signifikant verbesserte!
Reizdarm-Symptome bei Frauen: Warum das weibliche Geschlecht mehr tun muss, um seinen Reizdarm loszuwerden.
Reizdarm-Symptome sind gerade unter Frauen weit verbreitet. Durchfälle, heftiger Bauchschmerz oder Verstopfung können das Privatleben zu einem Spießrutenlauf werden lassen und die Leistung im Beruf maßgeblich lindern. Dennoch vertraut gerade das weibliche Geschlecht überwiegend auf "sanfte Methoden" der Reizdarm-Behandlung. Warum aber gerade DU als Betroffene, eher schwere Geschütze auffahren solltest und was genau du zu tun hast, um deinen Reizdarm loszuwerden, erkläre ich in diesem Artikel!

Metastudie: Jeder DRITTE Reizdarm-Patient müsste NICHT mehr länger leiden!
Eine neue Meta-Analyse aus Großbritannien zeigt, dass mindestens 30% der Reizdarm-Patienten in Wahrheit unter einer anderen Erkrankung leiden, welche die nervigen RDS-Beschwerden Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfungen oder Durchfälle verursachen. Diese könnten ganz einfach durch Atemgas-, Stuhl- bzw. Bluttests diagnostiziert werden. Das Beste daran: Alle dieser Störungen sind gut behandelbar. Dies führte in Studien zu starken Linderungen der Reizdarm-Symptome oder sogar zu Beschwerdefreiheit!
Kaffee und Koffein bei Reizdarm, CFS/ME & Histaminintoleranz
Ah, was verbinden die allermeisten Menschen der westlichen Welt enger mit einem gelungenen Morgen, als eine belebende Tasse bis an den Rand befüllt mit dampfendem Kaffee? Doch vielen Betroffenen eines Reizdarms, eines Erschöpfungssyndroms oder einer Fibromyalgie bereitet der Genuss des vermeintlichen Muntermachers im wahrsten Sinne des Wortes Bauchweh. Doch lohnt sich der oft schwere Verzicht auf Kaffee und Espresso für Patienten wirklich? Wenn ja, was sind die physiologischen Hintergründe?

Milch und Milchprodukte bei FODMAP-Diät, SCD, Paleo, GAPS und Co. Sind Milchprodukte ungesund für dich?
Viele Betroffene chronischer Darmerkrankungen sind stark verunsichert, wenn es darum geht, ob Milch und Milchprodukte zu einer (darm-)gesunden Ernährung gehören oder eben nicht. Gefördert wird die Unklarheit durch teils widersprüchliche Empfehlungen der gängigen Ernährungsprotokolle wie der low-FODMAP-Diät, der Speziellen Kohlenhydratdiät oder auch der Paleokost. Aber sind Milchprodukte wirklich krebs- und entzündungsfördernd? Provozieren sie deine Darmsymptome? Hier gibt es Antworten!
Long Covid Syndrom: Mastzellstabilisatoren als Rettung?
Das Long Covid Synfrom ist durch Symptome wie Brain Fog, Erschöpfung, Wortfindungsstörungen, Muskelschmerzen und gastrointestinale Beschwerden charakterisiert, welche meist vier bis sechs Wochen nach der Infektion auftreten. Damit gleicht dessen Erscheinungsbild bereits bekannten Erkrankungen wie CFS/ME oder MCAS. Doch an dieser Stelle hören die Parallelen noch nicht auf: Mastzellen scheinen maßgeblich in die Pathophysiologie von Long Covid cerwoben zu sein und eröffnen neue Therapieoptionen.

Mehr anzeigen