Artikel mit dem Tag "Reizdarm"



"Frühstücke wie ein Kaiser, iss zu Mittag wie ein Edelmann und verzehre ein Abendbrot wie die Bettler es tun". Viele von euch kennen sicherlich diese alte Volksweisheit. Doch was, wie es beim Reizdarm eben üblich ist, dich gerade am frühen Morgen die schlimmsten Symptome wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall quälen? Ist es dann überhaupt sinnvoll, etwas zu essen?`Welches Frühstück dich mit voller Energie in den Tag starten lässt und dabei deinen Reizdarm sogar lindert, zeige ich dir heute.

Verstopfung ist ein leidiges Thema nicht nur für Patienten des Reizdarmsyndroms. Die Behandlungsempfehlungen schwanken zwischen der "chemischen Keule" oder der symptomatischen "Nothilfe" via Einlauf oder Abführmittel. Ich zeige dir eine langfristig wirksame, natürliche Alternative!

Schon vor einiger Zeit hat die Wissenschaft verkündet, dass wir Darmpatienten eine Hochrisikogruppe für einen Mangel an Vitamin D sind. Dies ist wahrhaftig kein "Nebenproblem", denn dieser Mangel erhöht das Risiko für Entgleisungen des Immunsystems ebenso wie für Darmkrebs und verschiedene Autoimmunerkrankungen. Falls dir das als Begründung für eine zusätzliche Einnahme noch nicht reicht, dann solltest du dir einmal anschauen, wie sich Vitamin D auf die Symptome deines Reizdarms auswirkt!

Das Leaky Gut Syndrom ist einer der großen Panikmacher in der Welt des Gesundheitsinternets. Doch musst du dir tatsächlich Sorgen um deine Darmbarriere machen? Was passiert eigentlich, wenn diese ihre Schutzfunktion nicht mehr ordentlich erfüllen kann und wie kommt es denn erst dazu? Sind die teuren Onlinekurse, Pülverchen und Tinkturen denn wirklich unumgänglich? Erfahre hier, welche Antwort die Forschung auf diese Fragen bereithält!

Der Begriff Gluten ist in den letzten Jahren zu einem wahren Reizwort geworden. Betroffene verschiedenster Erkrankungen schwören, dass es ihnen beim Verzicht auf das Klebeprotein des Weizens und anderer Getreide besser gehe. Ärzte, Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen laufen hingegen Sturm auf diesen "unsinnigen Ernährungstrend". Welche Seite hat denn nun aber recht? Ich erkläre dir hier, warum gerade wir Darmpatienten sehr wohl von einer glutenfreien Kost profitieren können.

Inzwischen sind fast 20 Jahre vergangen, seitdem die low-FODMAP-Diät ihren Siegeszug durch die Reizdarmcommunity begann. Alles startete nach ersten erfolgversprechenden wissenschaftlichen Untersuchungen in kleinen Foren und unbekannten Mailinglisten des weitverzweigten Internets, dehnte sich später auf den Buchmarkt und die "Sozialen" Netzwerke aus und fand letztendlich - zwar sehr langsam und behäbig, aber immerhin - seinen Weg in die Arztzimmer und Kliniken unseres Landes. Die...

Liebe Zuschauer, liebe Leser, ich freue mich ganz besonders, euch dieses Jahr das erste Weihnachtsgewinnspiel von Reizdarmtherapie.net zu präsentieren! Die Preise wurden uns dankenswerterweise von drei großartigen Firmen zur Verfügung gestellt. Diesen möchte ich noch einmal ausdrücklich danken! Hier kann man sehen, dass die wachsende Reichweite durchaus ihre Vorteile hat, also danke ich auch euch für jedes Abo auf YouTube und jeden Klick auf dem Blog. Doch nun zu den Details des...
Innerhalb der psychotherapeutischen Sitzungen mit meinen Reizdarm-Klienten erfahre ich so einiges aus deren "Patientenkarriere". Es gibt eigentlich nichts, das mir noch nicht begegnet wäre. Wir sprechen hierbei über Stuhltransplantationen im "Do-It-Yourself-Gruppenverfahren", Eigenurintherapie, spirituelles Heilen über mehrere Kontinente hinweg oder Langstreckenflüge in die USA bzw. nach Australien, um sich dort von Experten der Funktionellen Medizin helfen zu lassen (vom Flug, über die...

Geht es Ihnen vielleicht ähnlich wie vielen meiner Klienten? Diese kommen oft zum Erstgespräch und sind tatsächlich umfassend informiert. Mastzellen, FODMAPs, Störungen bei der Gallensäureregulation, Probiotika und die Auswirkungen dysfunktionaler Gedankenmuster auf körperliche Beschwerden - zu all diesen und vielen weiteren für das Reizdarmsyndrom relevanten Themen haben meine Klienten wertvolles und richtiges beizusteuern. Manchmal denke ich still und heimlich: Wie soll ich ihr oder...

Jeder Morgen beginnt für viele Menschen mit einem Gang zur Toilette. Einige brauchen erst ein Frühstück, die anderen einen kräftigen Kaffee und so mancher nimmt sich seine Tageszeitung zum gemütlichen Schmökern mit. Denn "Geschäftszeit" ist Ruhezeit - aber nicht für uns Darmpatienten mit chronischem Durchfall. Wir brauchen weder einen Kaffee, noch können wir den Vorgang mal so eben - quasi routinemäßig - vollziehen. Viele von uns werden von Schmerzen und Krämpfen auf das "stille...

Mehr anzeigen